Gera im Nationalsozialismus

Wir forschen aktiv im Stadtarchiv Gera und in anderen Quellen zur NS-Zeit in Gera. Zudem bauen wir seit Ende 2018 mit der Gedenkstätte Torhaus eine Kooperation auf.

 

Wir wollen hierbei didaktische Materialien für Schulen sowie interessierte Gruppen erarbeiten und gleichzeitig Publikationen sowie Rundgänge, digitale Karten und ähnliches erstellen.

 

Bei Interesse könnt ihr euch gern einbringen. Aktuell treffen wir uns immer Donnerstag zwischen 12 und 15 Uhr.

 

Interessierte Schulklassen, Gruppen oder Einzelpersonen können sich gerne für Rundgänge, Workshops oder ähnliches bei uns melden. Wir bieten diese kostenfrei und flexibel an.

 

Stolpersteinlauf

Der Kölner Künstler Gunter Demnig begann nach 1990 an einem Kunstprojekt zur Erinnerung an die Opfer der Shoah und des Holocausts zu erinnern. Dieses nahm mit der Zeit diverse Formen an, bis sich die Stolpersteine etablierten.

 

Unter anderem durch Günter Domkowsky, wurde 2008 die "Interessengruppe Stolpersteine für Gera" ins Leben gerufen. Bereits am 07.10.2008 wurden die ersten fünf Stolpersteine verlegt.

 

Gemeinsam mit dem "Roter Stern Gera e.V." und der "Geraer Sportjugend im SSB Gera e.V." organisieren wir seit 2014 die Stolpersteinläufe in Gera. Bei diesen gibt es verschiedene Routen, welche durch spazieren, joggen oder Rad fahren bewältigt werden können und auf diesem Weg ein Teil des aktiven Erinnerns darstellen. Seit 2016 bieten wir Routen mit Input sowie Begleithefte an.

 

Der 6. Stolpersteinlauf Gera findet am 26.10.2019 statt.

 

Wer sich an den Projekten beteiligen möchte, kann sich gerne bei uns melden.

 

Für Interessierte bieten wir gern kostenfrei Rundgänge zum Thema an.